PM: Initiative OpenData Ruhr erfolgreich gegründet – nächster Schritt: Workshop am 10.4.

Über 40 Teilnehmer kamen am Donnerstag, den 14. März um 19 Uhr im Essener Unperfekthaus zusammen, um sich über OpenData und OpenGovernment zu informieren und die Initiative OpenData Ruhr zu gründen. „Ich bin positiv überrascht, wie viele Menschen sich aus den unterschiedlichsten Bereichen von IT über Bildung und Verwaltung bis hin zur Presse für OpenData interessieren und engagieren wollen.“, so der Initiator Ernesto Ruge, „Die Gründung war erfolgreich und ist eine gute Basis für viele offene Daten aus dem Ruhrgebiet.“. Auch die nächsten Schritte sind bereits geplant: Nachdem am Donnerstag der Erfahrungsaustausch und informative Vorträge von Vertretern des Landes NRW und der Stadt Moers im Vordergrund standen, lädt die Initiative am 10. April um 19 Uhr ins Essener Unperfekthaus zu einem OpenData Ruhr Workshop ein, bei welchem die Ziele und Projekte der Initiative entwickelt werden sollen. Anmeldung und weitere Infos: https://openruhr.de/

Dieter Spalink (Ministerium für Inneres NRW) präsentiert die OpenData Strategie des Landes NRW. Bild CC-BY © Ernesto Ruge.

Dieter Spalink (Ministerium für Inneres NRW) präsentiert die OpenData Strategie des Landes NRW. Bild CC-BY © Ernesto Ruge.

Ernesto Ruge präsentierte zu Beginn die Grundlagen von OpenData und OpenGoverment und zeigte interessante Anwendungen. „Daten sind der Rohstoff des Informationszeitalters.“, so Ernesto Ruge, „Sind die Daten zudem noch offen, ist dies eine echte Chance für das Ruhrgebiet.“. Anschließend präsentierte Dieter Spalink (Ministerium für Inneres NRW) und Andreas Hahn (Staatskanzlei NRW) das Engagement des Landes und lud zum Zukunftsforum OpenNRW am 17. Mai ein[1]. Auf dem Forum wird die Landesstrategie präsentiert und die Zukunft von #opennrw gemeinsam gestaltet. Claus Arndt (Stadt Moers) präsentierte schlussendlich noch das OpenData Portal von Moers[2]. Die in Moers gesammelten Erfahrungen sind eine gute Best-Practice-Vorlage für die größere und komplexere Metropole Ruhr.

Das Gründungstreffen wird auf https://openruhr.de/ detailliert dokumentiert werden. Auf dem Workshop am 10. April soll dann auf Basis dieser Informationen Ziele und Aktionen für OpenData Ruhr entwickelt werden. Ideen dazu gibt es reichlich: Ein ruhrgebietsweites OpenData Portal nach dem Vorbild von Moers oder Berlin würde offene Daten im Ruhrgebiet erheblich voranbringen. Auch ein Hack- und Kreativitäts-Tag, auf welchem neue interessante Apps für das Ruhrgebiet entwickelt werden, ist in Diskussion. Das Thema Daten-Journalismus könnte ebenfalls zu einem spannenden lokalen Projekt werden. Eine Anmeldung für den Workshop am 10. April ist bereits jetzt auf openruhr.de möglich. Außerdem steht auf der Projektseite eine Mailingliste zur direkten Kommunikation untereinander bereit.

Photos: https://openruhr.de/2013/03/15/opendata-ruhr-gruendung-impressionen/
Presse-Kontakt: Ernesto Ruge, info@openruhr.de, 0173-1662174

[1] http://www.nrw.de/opennrw
[2] http://offenedaten.moers.de/

3 Gedanken zu „PM: Initiative OpenData Ruhr erfolgreich gegründet – nächster Schritt: Workshop am 10.4.

  1. Pingback: OpenData Ruhr Workshop: Erste PlanungenOpen Ruhr | Open Ruhr

  2. Pingback: Anmeldung zum OpenData Ruhr WorkshopOpen Ruhr | Open Ruhr

  3. Pingback: Kommunale Transparenz: Alternative Ratsinformationssysteme für Moers und Bochum

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.